Mallorcas Vielseitigkeit

Die schöne und beliebte balearische Insel ist unglaublich vielseitig und deshalb kommt sie auch so gut bei den Urlaubern an. In erster Linie bieten sich die sonnigen Tage und die schönen Strände an, die man natürlich in der Heimat gar nicht finden würde.

Einige Strände, wie der Platja de Palma, Platja de Illetes und Platja Els Calderers sind besonders schön und ziehen die Urlauber in Scharen zur Insel.

Surfen, Tauchen und Co

Neben den üblichen Aktivitäten wie Sonnenbaden, schwimmen und schnorcheln, hat man an einigen Stränden auch die Gelegenheiten zu tauchen, Windsurfen zu betreiben, Bananenboot zu fahren, mit einem Schnellboot über das Wasser zu brausen oder auch Volleyball zu spielen.Natürlich gibt es auch andere sportliche Aktivitäten, denen man nachgehen kann, wie zum Beispiel Golf, Tennis, Wandern und Fahrrad fahren. Besonders in den Berggegenden ist das Wandern eine wahre Freude und als die Einheimischen merkten, dass die Touristen ebenfalls gerne eine Radtour machen, haben sie die Radwege ausgeweitet und sind auch heute noch dabei die Fahrradwege zu verlängern.

Viele Museen in Palma

Freunde der Kultur dürften sich in der großen Auswahl an Museen erfreuen, allein in Palma findet man über zehn attraktive Sehenswürdigkeiten. Da wäre zum einen natürlich die Hauptattraktion der Insel, nämlich die Kathedrale La Seu, das Wahrzeichen von Mallorca, mit einer interessanten und faszinierenden Hintergrundgeschichte. Des Weiteren findet man in Mallorcas Hauptstadt Palma die schöne Burg Bellver und das Einkaufszentrum Porto Pi. Zudem gibt es noch zahlreiche sehenswerte Museen, wie das Museu Palau March, das Militärmuseum nahe dem Porto PI und das Museumsdorf Poble Espanyol im Stadtinneren. Ebenfalls sehr beliebt, jedoch weiter weg von Palma, sind das Kloster Lluc, die Coves del Drac und die beiden ehemaligen Herrenhäuser Els Calderers und La Granja. Weniger populär, dafür aber auf jeden Fall typisch mallorquinisch sind Orte mit wenig Tourismus, wie beispielsweise Fornalutx und das Bergdorf Deía. In solchen Orten kann man das richtige typisch spanische Flair miterleben und in sich aufnehmen.

Bild: Wolfgang Zintl – FotoliaSimilar Posts: